Lochbleche in der Architektur: individuelle Fassaden- und Balkongestaltung betrachten fassade dämmen

Früher wurden sie vor allem im Industriesektor, in Bereichen wie Petrochemie, Papierindustrie und Medizintechnik eingesetzt. Heutzutage sorgen die Lochbleche in der Architektur-Welt für Furore. Die aus ausgewälztem Metall geschnittenen Platten mit Lochungen finden neue Anwendungen – als Fassadenverkleidung oder Balkongeländer bieten sie Sicht- und Sonnenschutz. Die zahlreichen Varianten für individuelle Gestaltung ermöglichen eine designorientierte Optik, die das Gebäude aufwertet und den Immobilienwert steigert. Hergestellt aus hochfesten, korrosionsbeständigen Metallen wie Edelstahl und Aluminium, die langlebigen Platten haben sich als eine praktische Alternative zum Holz etabliert.

Die Fassadenverkleidung aus Lochblechen kombiniert Innovation und Funktion in einem auf die individuellen Bedürfnisse angepassten System. Die Platten decken die Fassade ab und schützen auf dieser Weise die Isolation vor direkter Sonneneinstrahlung, Witterung und Abnutzung. Der Lichteinfall wird mittels verschiedener Lochbilder reguliert. Jeder kann sich die passende Lochabmessung und Loch-Form /rund, rechteckig, quadratisch/ für optimale Raum-Licht-Gestaltung aussuchen. Dadurch wird ein angenehmes Raumklima geschaffen und dementsprechend Energiekosten für Klimaanlagen im Sommer und Heizung im Winter eingespart. Die nachhaltige Verkleidung punktet auch mit Festigkeit und Langlebigkeit – sie trotzt problemlos Regen, Schnee und starkem Wind. Die Platten sind zudem nur bedingt durchzublicken und können effektiv das Haus abschirmen. Die Lochbleche faszinieren mit einer schlichten zeitlosen Optik, die sich praktisch jedem Baustil anpasst. Umso mehr – die Gebäudehülle wird dank dem individuellen Lochbild schnell zum Blickfang und fügt der Fassade einen modernen Touch hinzu. Zu den schönsten Beispielen für Lochblechfassaden in Deutschland zählen das wunderschöne “Klara”- Gebäude in Hanau /wo Lochbilder historische Marktplatz-Szenen widerspiegeln/, die gelochten Fassadenflächen mit Naturmotiven vom Gebäude CentroVerde in Neckerstadt-Ost, Mannheim und die moderne minimalistische Fassade der Universität Süddänemark in Odense.

Die Lochbleche sind nicht nur als komplette Fassadenlösungen, sondern auch als einzelne Gestaltungselemente einsetzbar – die Geländerfüllung aus Aluminium, Stahl oder Edelstahl erfreut sich zuwachsender Popularität. Als entscheidende Vorteile vor traditionellen Balkongeländern aus Glas oder Holz gelten das geringe Gewicht und die Langlebigkeit der Konstruktion. Gleichzeitig passt sie sich dank ihrem schlichten Look und klarer Formensprache problemlos sowohl in die moderne, als auch in die traditionelle Fassadenansicht ein. Auch hier sind individuelle Konzepte möglich – auf Anfrage können die Platten mit verschiedenen Motiven versehen werden. So kann jeder alleine quasi zum Architekten werden und das gewünschte Wohnbild nach eigenem Projekt erzeugen. Mit bisschen Kreativität lassen sich fantasievolle Muster zaubern, die spannendes Spiel aus Licht und Schatten schaffen.